Basta mit einer Muskulatur die verspannt ist

Einfach mal entspannt bleiben – das ist müheloser gesagt als getan. Nahezu jeder Erwachsene kämpft ab und zu mit quälenden Verspannungen, insbesondere der Schultern und des Nackens. Auswertungen zufolge leidet circa jeder dritte Deutsche wenigstens einmal im Jahr unter Schmerzen in diesem Bereich. 15 Prozent haben sogar täglich Rückenschmerzen, das ergab eine Umfrage des Bundesverbandes der Betriebskrankenkassen. Hier sind die besten Ratschläge für permanent lockere Muskeln.

 

– Entsäuern: Bei Überanstrengung – dazu zählt auch, wenn man zum Sorge vor Kälte lange die Schultern hochzieht – werden unsere Muskeln buchstäblich sauer. Es entwickeln sich saure Stoffwechselprodukte, die die Fasern reizen. Support kommt aus der Naturheilkunde: basische Schulter- und Nackenwickel, die diskret unter der Garderobe getragen werden können. Sie regen den Körperzellstoffwechsel an und fördern die Ausscheidung der sauren Schlacken. Die Muskulatur wird wieder richtiger durchblutet, mit allen wesentlichen Nährstoffen versorgt und kann locker lassen. Die Wickel, wie von Jentschura, gibt es in Bioläden und Reformhäusern.

 

– Dehnen: Häufig genügt es schon, zwischenzeitlich fünf Minuten Tätigkeitsunterbrechung einzulegen, um Verspannungen vorzubeugen. Am Sekretär etwa, indem man sich schnurgerade hinsetzt und das Kinn sanft in Richtung Thorax zieht. Anschließend den Kopf erst zur einen, dann zu anderen Seite neigen lassen und sanft dehnen.

 

– Durchatmen: Bei Nervosität spannen wir unsere Muskeln unbewusst an, vor allem im Schulterbereich. Atemübungen haben hier gleich drei Pluspunkte: Zum einen verbessern sie die Sauerstoffversorgung der Zellen des Körpers. Darüber hinaus werden über die Atmung überschüssige Säuren abgegeben. Und drittens kann bewusstes Atmen dabei unterstützen, den Kopf frei zu bekommen. Am besten am offenen Fenster tief ein- und ausatmen. Bei jeder Ausatmung die Schultern gezielt sinken lassen und den Nacken langziehen.

 

– In Bewegung setzen: Muskeln sind nicht dafür gemacht, bewegungslos in einer Stellung zu verharren – weder am Sekretär, noch über einem Buch oder bei handwerklichen Tätigkeiten. Daher jede Möglichkeit nutzen, um ein paar Schritte zu laufen. Noch besser: Jeden Tag eine halbe Stunde stramm marschieren und die Arme dabei ungezwungen mitschwingen lassen.

 

– Besser dinieren: Nicht zu zu verharmlosen ist der Einfluss unserer Ernährung auf gesunde Muskeln. Vor allem Zucker, Fleisch, weißes Mehl, Kaffee und Softdrinks können zu einer Übersäuerung des Organismus führen und dadurch auch Muskelschmerzen nutzen. Basisch, also ausgleichend, wirken dagegen frisches Obst und Grünzeug, hochklassige Pflanzenöle und Getreide wie Hirse oder Quinoa. Unter www.p-jentschura.com gibt es mehr Mitteilungen zum Thema Säure-Basen-Haushalt. (djd).

Basische Wickel – so geht’s

(djd). Basische Wickel bestehen aus einem saugfähigen Mullkissen und einem Baumwollwickel mit zweckdienlichem Druckknopfverschluss.  Das Kissen wird mit einer Lauge aus warmem Wasser und einem basischen Körperpflegesalz wie „MeineBase“ angefeuchtet und auf die Haut gelegt. Der Wickel fixiert das Kissen und sorgt für gemütliche Wärme. Er sollte wenigstens eine Stunde lang getragen werden. Positiver Nebeneffekt: Der Schulter- und Nackenwickel wärmt auch den oberen Brustkorb. So können Atemwegsbeschwerden gleichfalls gelindert werden. Mehr Informationen gibt es unter p-jentschura.com. Der Schulter- und Nackenwickel wärmt gleichzeitig den oberen Brustkorb. Dadurch können auch bronchiale Beschwerden gelindert werden.

 

 

…………… Ende des Beitrags …………..

 

…………………………….

 

Die Grundversorgung mit Nährstoffen sollte unserem Körper täglich dabei helfen zu entsäuern, entgiften, entschlacken. Sie sollte ihn auch bei den vielen Aufgaben, die für die Gesunderhaltung notwendig sind unterstützen. Wir fühlen uns vital und fit wenn wir uns optimal ernähren, bewegen und entspannen. Die Empfehlung von offizieller Seite lautet mindestens 5 mal am Tag frisches Obst und Gemüse, am besten aus biologischem Anbau, zu sich zu nehmen. Im stressigen Alltag sieht das für sehr viele Menschen aber oft ganz anders aus.

Dies ist auch ein Grund, warum hochwertige Mikronährstoffe natürlichen Ursprungs, so bedeutend für mehr Vitalität und Wohlbefinden sind.

3 Dinge können uns bei der Grundversorgung behilflich sein.

  1. Optimaler Schutz für die Zellen
  2. Omega-3-Fischtrankapseln, die reich an EPA und DHA sind
  3. Ein täglicher Vitalstoff-Shake. Ein Drink voller Vitamine, Mineralstoffe … – Ballaststoffe und Darmbakterien sorgen für eine sanfte Reinigung des Darms.

 

Wenn Sie das Thema interessiert und Sie mehr wissen möchten, dann nutzen Sie das Kontaktformular um mir zu schreiben

 

Alle obligatorischen Felder sind mit (*) markiert

HerrFrau

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

 

 

…………………………

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.