Anhalten, wo es am schönsten ist: Im Dornumerland ist reichlich Platz für Wohnmobile

Anhalten, wo es am schönsten ist, frische Seeluft schnuppern und den Blick aufs Meer genießen. Entspannter als mit dem eigenen Wohnmobil kann man an der Nordsee kaum urlauben. Auf Premiumplätze dürfen sich Camping- und Wohnmobilfans in Ostfriesland freuen.

 

Sechs Wohnmobilplätze

Vis-à-vis der Inseln Norderney und Baltrum liegt zum Beispiel die Urlaubsregion Dornumerland mit ihren beschaulichen Küstenorten, Häfen und dem weitläufigen Hinterland. Gleich sechs Wohnmobilplätze findet man hier, mal eingebettet zwischen Deich und Meer, mal dicht am historischen Zentrum des mittelalterlichen Städtchens Dornum oder im Holtriemer Land, einem sehr guten Ausgangspunkt für ausgedehnte Fahrradtouren und Wanderungen.

 

Ganz neu ist der Wohnmobilplatz „Nordseeblick“, direkt im Deichvorland am Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer in Dornumersiel. Freizeitmatrosen dürften sich dort heimisch fühlen – die einzelnen Parzellen sind mit Schiffstauen und Pfählen mit maritimen Motiven voneinander getrennt. Ein großes Plus: Wasserratten können selbst bei Ebbe baden, denn das beheizte Meerwasserfreibad ist über einen eigenen Zugang erreichbar und darf von den Wohnmobilisten kostenlos genutzt werden. Ebenso idyllisch liegt der „Campingplatz am Nordseestrand“. Mitten in der Natur zwischen Deichen und Wiesen und dennoch nah am Hafen und in der Nähe des Ortskerns mit Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten gibt es unter www.dornumerland.de.

 

Urlaubstipps für Groß und Klein

Einfach nur im Strandkorb dösen, durchs Watt wandern oder eine Radtour machen – Abwechslung gibt es im Dornumerland wie Schafe auf dem Deich. Fast schon zum Pflichtprogramm gehören eine Kutterfahrt zu den Seehundbänken und eine geführte Wanderung nach Norderney. Wer mit kleinen Kindern unterwegs ist, bucht eine Familientour durchs Watt, die dicht am Küstensaum verläuft. [ Ou est que ce expliquer comment fonctionne les phases cure metabolique 21 jours – mincir et perdre du poids ?] Doch egal, wie der Urlaubstag verläuft – abends, auf dem Campingplatz, haben ganz sicher alle eine Menge zu erzählen, bevor sie sich vom Geräusch der Nordseewellen in den Schlaf wiegen lassen. Ausführliche Tipps zur Ferienregion gibt es unter www.rgz24.de/dornum. Apropos Kinder: Es könnte passieren, dass der Nachwuchs schnell eigene Wege gehen möchte. Denn die „Lütten“ genießen zwischen Neßmersiel und Dornumersiel einen Sonderstatus. Zum Beispiel im „DoroKidsClub“ oder im Indoor-Spielplatz „Sturmfrei“. Von der Fledermaussafari bis zum Kochkurs mit Meerwasser, von der Drachenbauaktion bis zum Kletterturnier warten jede Menge große Abenteuer auf kleine Gäste.

 

Naturschutzgebiet „Ewiges Meer“

Sollten sich die Kinder doch mal zu einem Ausflug mit Mama und Papa überreden lassen, finden sie mit dem Naturschutzgebiet „Ewiges Meer“, einem der größten deutschen Hochmoorseen, eines der schönsten Ziele jenseits der Küste. Die Steinzeit hat hier eine einzigartige Landschaft geschaffen mit idyllischen Wiesen und Weihern und einem unvergleichlichen Artenreichtum. Wer genau hinsieht, entdeckt Kreuzottern, die in der Sonne dösen, und kann über den rasanten Flugstil der Libellen staunen. (djd).

 

Beste Bedingungen für Kitesurfer

(djd). Ein Tag ohne Wind – an der Nordsee fast undenkbar. Kiter finden hier ideale Bedingungen für ihren Lieblingssport, denn die konstante Brise weht überwiegend aus Nordwest oder Nordost. Der Kitespot von Dornumersiel ist 80 Hektar groß und mit Bojen gut sichtbar gekennzeichnet. Von April bis Oktober darf dort auf den Wellen geritten werden. Für Anfänger ideal: Sie können durch die Tide im Stehwasser üben. Professionelle Unterstützung gibt es von den erfahrenen Trainern der Kitesurfschule am Strand. Weitere Informationen gibt es unter www.dornumerland.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.