Grillen auf die mediterrane Art: Sommer, Sonne, Meer

In der Grillsaison kommen Liebhaber der leichten und gesunden Küche nicht an Fisch und Meeresfrüchten vorbei. Doch das Zubereiten dieser Spezialitäten verlangt etwas Erfahrung – selbst geübte Grillfans trauen sich oft nicht an das zarte, empfindliche Fischfleisch heran. Mit den richtigen Tipps gelingen die frischen Leckerbissen aus dem Meer aber ganz einfach. In Kombination mit besonderen Zutaten, wie beispielsweise den Meersalzen von Aquasale, machen die Meeresspezialitäten das Grillvergnügen perfekt. Für ein mediterranes Geschmackserlebnis genügt es, das küchenfertige Grillgut vor dem Garen mit hochwertigem Olivenöl und feinem Meersalz einzureiben. Ganze Fische können auf jeder Seite drei- bis viermal eingeschnitten und je nach Gusto noch mit Zitronen- und Limettenscheiben gespickt werden.

 

Feuer frei für den Genuss

Der Rost sollte während des Grillvorgangs möglichst hoch gehängt werden, das reduziert die Hitze und die Köstlichkeiten werden nicht zu schnell trocken. Wie lange sie benötigen, hängt von ihrer Dicke ab. Als Faustregel gilt: drei bis vier Minuten je Zentimeter.  Am schnellsten lassen sich Garnelen und Scampi genießen, hier reichen drei Minuten pro Seite aus. Besonders lecker schmecken dazu knackige Salate, frisches Weißbrot oder Salzkartoffeln mit Kräuter-Gurken-Quark – ein passendes Rezept dazu gibt es beispielsweise auf www.aquasale-meersalz.de.

 

Heiße Favoriten für den Rost

Fischsorten mit höherem Fettanteil sind beim Grillen grundsätzlich die bessere Wahl. Dorade, Makrele oder Wolfsbarsch werden vorzugsweise am Stück auf den Rost gelegt. Wer lieber auf klassische Filets setzt, liegt mit Seeteufel, Lachs und Thunfisch genau richtig – sie werden auf der Hautseite gegrillt. Kabeljau, Heilbutt und Rotbarbe haben sehr zartes Fleisch und sollten daher in Fischzangen gelegt werden, die verhindern, dass der Fisch beim Wenden zerfällt. Bei Garnelen, Hummer oder Langusten empfiehlt sich die Zubereitung in der eigenen Schale, damit sie nicht austrocknen. (djd).

 

Fisch und Meeresfrüchte – raffiniert gegrillt

(djd). Meeresspezialitäten lassen sich auf besonders aromatische und kreative Weise zubereiten. Aufgereiht auf Spießen können Garnelen hervorragend mit Gemüse oder Früchten kombiniert werden. Lachsfilets garen schonend im Bananenblatt oder Alupäckchen – Seite an Seite mit Zitrone, Kräutern oder Knoblauch. Wer möchte, gibt etwas Wein oder Fischfond hinzu. Dann bleibt der Fisch saftig und zart – genauso wie beim Grillen auf einer Platte aus Meersalz. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.aquasale-meersalz.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.