Aktivurlaub -Bewegungsfreudige kommen in Bad Gastein auf ihre Kosten

Aktiv sein statt nur auf der faulen Haut am Pool liegen: Sportliche Betätigungen gehören für die meisten Bundesbürger mittlerweile zum Urlaubsglück dazu. Im Gasteinertal im Nachbarland Österreich kommen Bewegungsfreudige ganz besonders auf ihre Kosten – bei einer Kräuterwanderung, einer Tour mit dem Mountainbike oder einer begleiteten Wanderung.  In Bad Gastein kann man – umgeben vom Nationalpark Hohe Tauern – auf einem 18-Loch-Platz dem Golfsport frönen, vom 19. bis zum 26. Juli ist sogar die große Tenniswelt zu Gast: Auf den Tennisplätzen des Fünf-Sterne-Hotels „Europäischer Hof“ findet das traditionelle WTA-Turnier der Damen statt, 2014 konnte die deutsche Fed Cup-Spielerin Andrea Petkovic die achte Auflage des Turniers für sich entscheiden. I

 

Hängebrücke und Wasserfall

Der Nationalpark Hohe Tauern dürfte zu den schönsten Berglandschaften Europas zählen. Sehenswert im Gasteinertal sind beispielsweise der Zirbenweg am Graukogel, die beeindruckende Hängebrücke am Stubnerkogel und der sogenannte Wasserfallweg.   Der prächtige Wasserfall donnert mitten durch die Altstadt von Bad Gastein ins Tal und ist quasi das Wahrzeichen des Städtchens und des idyllischen Tals.(djd). 

 

Wellness und Kulinarik

Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung kann beispielsweise der „Europäische Hof“ sein. Die hoteleigene Therme bietet einen faszinierenden Blick auf die majestätischen Berge. Im Mittelpunkt steht das 16 mal sieben Meter große Thermalhallenbad mit seinem 31 Grad warmen Thermalwasser. Dampfbad, Bio-Kräutersauna und Felsengrotte laden zu einer Auszeit ein. [ Haben Sie Kenntnis von einer Gelegenheit wo man billig die original Omega-3 Kapseln für die Stoffwechselkur kaufen kann? ] Für die Gesundheit stehen Kurarzt, Physiotherapeut und Fitnesstrainer bereit, für die Anwendungen ausgebildete Masseure und Kosmetikerinnen. Im Hotelrestaurant, im Café und in der Gasteiner Klause werden Salzburger Spezialitäten und internationale Köstlichkeiten serviert. Mehr Informationen gibt es unter www.europaeischerhof.at.(djd). 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.