Entfeuchter sorgen im Haus ganz von alleine für gute Luftverhältnisse

Mindestens zwei Drittel seines Lebens verbringt der Mensch in geschlossenen Räumen. Umso wichtiger ist ein gesundes Raumklima für das Wohlbefinden. „Die Luftqualität wird unter anderem durch Feuchtigkeit beeinflusst: Zu viel davon im Gebäude ist nicht nur für den Menschen, sondern auch für die Einrichtung bedenklich“, erläutert Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Ein regelmäßiges Lüften – auch im Winter – führt zwar überschüssige Feuchtigkeit ab, wird aber nur von den wenigsten konsequent praktiziert. ] Hinzu kommt, dass Gebäude heute energieeffizient und somit rundum dicht sind. Das Resultat: Überschüssige Feuchtigkeit kann an Oberflächen kondensieren, Möbel beschädigen oder den Nährboden für Schimmelpilze bilden.

 

Überschüssige Feuchtigkeit aufnehmen

Regelmäßig stoßweise lüften, am besten alle zwei Stunden: Diese Empfehlung kann kaum jemand in die Praxis umsetzen. Eine Alternative dazu sind Entfeuchter, die das Raumklima auf ein gesundes Maß regulieren und somit etwa vor dem Ansiedeln von Pilzsporen schützen können. Nützlich und zugleich dekorativ sind etwa die Luftentfeuchter „airdry Design Box“ und „airdry Cup“, die mit ihren verschiedenen Designs in jede Wohnumgebung passen.  Das Granulat nimmt überschüssige Feuchtigkeit aus der Raumluft auf, bis ein gesunder Wert von etwa 50 bis 60 Prozent erreicht ist. Die Box, die über mehrere Monate einsatzbereit bleibt, enthält ein Granulat, das nach Lebensmittelstandards hergestellt wird. Unter www.airdry.info gibt es mehr Informationen, auch zu den Bezugsquellen.

 

Angenehmer Duft als Nebeneffekt

Die Box eignet sich mit ihren Aufnahmekapazitäten für mittelgroße Räume – ob im Haus oder beispielsweise auch für Wohnwagen oder Gartenhäuser. Der Cup wiederum ist auf kleinere Räume zugeschnitten, etwa das WC oder das Gästebad. Auch im Auto leistet der kompakte Entfeuchter nützliche Dienste, da er in jeden Becherhalter passt und somit während der Fahrt nicht stört. Zwei Cup-Ausführungen entfeuchten nicht nur, sondern geben zugleich einen angenehm-wohnlichen Duft ab. (djd).

 

Schutz für Ferienwohnungen, Gartenhäuser und Co.

(djd). Ferienwohnungen werden oft nur wenige Wochen im Jahr genutzt, Gartenhäuschen bleiben während des Winters sogar mehrere Monate verwaist. Damit entfällt auch ein regelmäßiges Lüften – obwohl dies notwendig ist, um für ein gesundes Raumklima zu sorgen und Feuchtigkeit abzuführen. Für Abhilfe können praktische Entfeuchter wie etwa die „airdry Design Box“ sorgen: Sie kann Feuchtigkeit speichern und somit im Winterhalbjahr das Raumklima in Feriendomizilen, Gartenhäuschen oder auch im Keller regulieren. Mehr Informationen: www.airdry.info

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.