Fünf Tipps fürs richtige Trinken im Sommer

Das Sonnenbad am Baggersee, das Picknick mit Freunden im Park oder die lang ersehnte Urlaubsreise: Der Sommer ist für viele die schönste Jahreszeit. Doch um Sonne und hohe Temperaturen unbeschwert genießen zu können, muss der Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Bei Hitze produziert er mehr Schweiß, der beim Verdunsten die Haut und darunterliegende Blutgefäße kühlt. Auf was man beim Trinken achten sollte, verraten diese fünf Tipps.

 

– Ausreichend trinken „Je heißer und schwüler das Wetter ist, desto mehr sollte man trinken. Bei Hitze dürfen es ruhig drei Liter und mehr sein“, rät Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Wichtig sei es, regelmäßig und über den Tag verteilt zu trinken, bevor Durst entstehe. Ein gesunder Mensch brauche keine Bedenken zu haben, dass er zu viel Flüssigkeit aufnehme, da die nicht benötigte Menge wieder ausgeschieden werde.

 

– Die besten Durstlöscher Die besten Durstlöscher sind Mineralwasser, Saftschorlen und ungesüßte Früchte- oder Kräutertees. Auf Softdrinks hingegen sollte man lieber verzichten. Diese enthalten jede Menge Zucker und Kalorien und können nur langsam für den Flüssigkeitsausgleich verwertet werden.

 

– Trinkflasche mitnehmen Mit einer wiederbefüllbaren Flasche hat man sein Lieblingsgetränk immer dabei. Sinnvoll sind vor allem Glasflaschen, da sie lebensmittelecht, geschmacksneutral und umweltfreundlicher als Kunststoffflaschen sind. „Emil-die-Flasche“ etwa ist zudem mit einem Thermobehälter aus stabilem, schadstofffreiem Polypropylen gut gegen Stöße geschützt, der Inhalt behält seine Temperatur und bleibt frisch. Ein Schraubverschluss verhindert das Auslaufen der Glasflasche – auch bei kohlensäurehaltigen Getränken. Bestellt werden kann die Flasche beispielsweise im Online-Shop unter www.emil-die-flasche.de.

 

– Eiskalte Durstlöscher? Die Temperatur des Getränkes richtet sich nach den persönlichen Vorlieben – auf eine eiskalte Erfrischung sollte man jedoch lieber verzichten, da zu kalte Getränke eine Belastung für den Kreislauf darstellen. Je größer die Differenz zwischen Körpertemperatur und Temperatur des Getränkes, desto mehr muss der Organismus leisten. Dadurch kann sich der Körper zusätzlich erhitzen.

 

– Trinken auf Reisen Bei hohen Temperaturen können Autofahrten in den Urlaub zur Tortur werden. Das Fahrzeug heizt sich auf, der Fahrer wird unkonzentriert und schnell müde. Um Kreislaufproblemen zuvorzukommen, sollte man daher viel trinken. Wer sein Getränk in der Mehrwegflasche aus Glas mit dabei hat, spart sich den teuren Getränkekauf an Raststätten. Bei „Emil-die-Flasche“ beispielsweise sorgt ein Thermobehälter dafür, dass Wasser und Co. im aufgeheizten Auto frisch bleiben. Auch im Hotel sind die Flaschen sehr praktisch – oft wird Gästen etwa kostenloses Mineralwasser aus dem Dispenser angeboten, das sie in die Flasche umfüllen und auf ihren Ausflügen mitnehmen können. (djd).

Plastikmüll vermeiden

(djd). Im Sommer ist es wichtig, viel zu trinken. Wer dabei auf Einwegplastikflaschen verzichtet, tut einiges für den Umweltschutz. Mehr als sieben Millionen Tonnen nicht abbaubarer Kunststoff gelangen jährlich in die Weltmeere. Mit einer wiederbefüllbaren Glasflasche hingegen spart man Geld und schont die Umwelt. Lebensmittelecht und auslaufsicher ist beispielsweise „Emil-die-Flasche“. Aus geschmacksneutralem, schadstofffreiem Glas gefertigt, kann sie jahrelang genutzt und problemlos täglich gereinigt werden. Mehr Informationen gibt es unter www.emil-die-flasche.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.